Wer kann Freimaurer werden?

Der Freimaurerbund ist eine Verbindung freier Männer. Grundgedanken der Freimaurerei sind Toleranz, Humanität und Kosmopolitismus. Deshalb kennen Freimaurerlogen keine religiösen, konfessionellen, ethnischen, politischen, '; ständischen oder beruflichen Einschränkungen, welche einer Aufnahme in den Bund im Wege stehen würden. In der Schweiz sind die regulären Logen im Dachverband der Grossloge Alpina zusammengeschlossen. Massgeblich für die Regularität sind die alten Grundsätze der englischen Grossloge.

Den Beitritt zu einer Loge verstehen die Freimaurer als ein lebenslanges Engagement. Das Aufnahmeverfahren wird sehr sorgfältig durchgeführt und zieht sich deshalb über mehrere Monate hin. Im Aufstieg über die Lehrstufen Lehrling Geselle - Meister, die symbolisch dem Ausbildungsgang der mittelalterlichen Baubruderschaften entsprechen, verbindet sich der neue Bruder immer enger mit der Gedankenwelt der Freimaurerei.' Der Kandidat soll zur Loge, die Loge und ihre Tätigkeiten aber auch zu ihm passen. Austritte sind möglich, aber gerade wegen der eingehenden Abklärungen vor der Aufnahme verhältnismässig selten.

Fragen und Antworten